Sicheres Löschen von Festplatten

17.09.2015 14:37

Lange hatten Unternehmen und Behörden einen kostspieligen Prozess etabliert, Festplatten
„sicher“ zu Löschen bevor sie im Rahmen ihrer „Verschrottung“ an den Hardwarelieferanten zurück gesendet werden.

Quelle BSI:
„Wir empfehlen Programme zum Überschreiben der Festplatten zu verwenden, die von einem bootfähigen Medium (z.B. CD, USB-Stick) gestartet werden und die Festplatten im Ganzen überschreiben. Als Beispiel sei die Freeware Darik's Boot And Nuke (DBAN) oder Parted-Magic genannt. Parted-Magic ermöglicht das Überschreiben mittels "Secure Erase"; die Ausgabe "Parted Magic 2013-08-01" vom August 2013 steht kostenfrei zur Verfügung.
Das Programm DBAN können Sie u.a. auf den Seiten der Zeitschrift Computerbild herunterladen, Parted-Magic steht bei heise-online zur Verfügung.“

 

Natürlich ist auch die „Holzhammer-Methode“ wirkungsvoll, indem die Festplatte physikalisch zerstört wird. Wenn Sie schon immer mal eine Festplatte von innen sehen wollten, wäre dies der richtige Zeitpunkt.

Es geht aber auch einfacher, günstiger und weniger gefährlich:

Wird die Festplatte mit BitLocker und Secure Disk for BitLocker geschützt bzw. verschlüsselt, gibt es nun mit Secure Disk die Möglichkeit, das Schlüsselmaterial des Endgerätes über die zentrale Managementkonsole „sicher“ zu löschen. Dies gilt auch für den, im zentralen Management abgelegten, zugehörigen Recovery Key.
Dieser Prozess wird protokolliert, wodurch eine Nachweißbarkeit gegeben ist und der Compliance genüge getan wird.

Durchsuchen